Aufschreien gegen Sexismus


29.06.2013 22:57

Frau


Der mir bis dahin völlig unbekannt "Kunde" (ö.D.) am Telefon, mit dem ich mich nett unterhalten habe, auch über das Wetter. Der mich dann fragt, ob er mir ein Zitat von Goethe vorlesen darf, das er heute in der Zeitung gelesen habe. Ich bejahe. Er trägt vor: Gerne der Zeiten gedenk' ich, da alle Glieder gelenkig, bis auf eins, doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder bis auf eins! Ich bin sprachlos. Das nutzt er aus und schiebt noch nahtlos hinterher: "Ich bin ja Baujahr 19..., mir geht es so ähnlich wie Goethe, ich bin jetzt so dazwischen." Mir kommt ein leicht zweifelndes "Aha" über die Lippen "Ich muss jetzt auflegen. Ich bekomme gerade Kundschaft". Das kräftige "Arschloch" ist mir erst entfahren, nachdem ich den Hörer auf die Gabel geschmissen hatte. Liebe Männer, ich maße mir nicht an hier für alle Frauen zu sprechen aber in meinem Fall gilt: ICH WILL VON WILDFREMDEN MÄNNERN NICHTS UEBER IHRE ANGEBLICHEN EREKTIONSPROBLEME HÖREN! Ich bin nämlich weder UrologIn noch TherapeutIn noch SozialarbeiterIn und Viagra verticke ich auch nicht.
Wenn Du, MANN, also Hilfe in der Richtung brauchst, dann rufe gefälligst jemand anderen an!!!


Links

Ressourcen