Aufschreien gegen Sexismus


2.11.2013 13:58

Anonym


So dann nun auch meine Top 3:

Ich laufe abends nach Hause, ein Mann kommt mir entgegen und stellt sich so vor mich, dass ich nicht an ihm vorbeigehen kann. Er kommt immer näher, hält mir ein Kondom vors Gesicht und fragt; "Na, heute schon ordentlich durchgefickt worden?". Zum Glück hat ein lautes "Verpiss dich" geholfen.

Ich sitze abends mit meiner Freundin in der Straßenbahn, ein Mann setzt sich auf den gegenüberliegenden Zweiersitz und fängt an, sich einen runterzuholen. Wir sind so perplex, dass wir nichts sagen können und steigen zwei Stationen zu früh aus.

Nr. 3 in der Liste (aber mehrfach so oder ähnlich erlebt). Auf Partys machen mich irgendwelche Männer an, ich sage, dass sie mich in Ruhe lassen sollen. Sie geben nicht auf, fragen, ob ich Single bin. Ich sage, dass ich eine Freundin habe - und jedes Mal kommen danach Sprüche wie "Dann hast du es wohl noch nie so richtig von einem Mann besorgt bekommen.", "Soll ich dir zeigen, was ein richtiger Mann mit dir anstellen kann?" und ähnliches. Ich könnte sagen, dass ich einen Freund habe. Aber ich sehe es nicht ein, mich nur aus Angst oder Scham oder um solche verbalen Äußerungen zu verhindern, verstellen zu müssen. Es nervt. Und es geht zu weit!


Links

Ressourcen