Aufschreien gegen Sexismus


27.10.2013 16:57

Anonym


Ich von wurde meinem Mathelehrer im Unterricht sehr oft darauf hingewiesen, ich würde ja traurig gucken und solle ja endlich mal lächeln. Diese Hinweise zogen sich permanent durch die letzten beiden Jahre der gymnasialen Oberstufe. Ich habe generell immer einen ernsten Blick drauf, der nicht unbedingt bedeuten muss, dass ich traurig bin, außerdem kann ich nicht wirklich was dafür und will auch nicht ständig darauf achten, ob ich denn freundlich genug gucke (denn ich glaube, dass es auch eine gewisse Schutzfunktion für mich erfüllt, da ich ziemlich misstrauisch bin und nicht jeden an mich heranlassen will). Ich verstand beim besten Willen nicht, wieso man mich ständig darauf hinweisen muss und die gesamte Aufmerksamkeit des Kurses auf mich richten muss anstatt mich vielleicht mal persönlich darauf anzusprechen. Es war mir sehr peinlich, denn ich bin von Natur aus recht schüchtern und mag es überhaupt nicht, im Mittelpunkt zu stehen, erst recht nicht auf so eine unangenehme Art und Weise. Mir war zudem aufgefallen, dass in unserem Kurs auch einige Jungs dabei waren, die auch nicht unbedingt Fröhlichkeit ausstrahlten und ebenfalls recht düster dreinguckten, jedoch mussten sie solche Bemerkungen nie über sich ergehen lassen, klar, ich als Mädchen habe die Funktion zu lächeln und ihn daran zu erfreuen und Gründe traurig zu gucken kann ich natürlich überhaupt nicht haben. Ich glaube auch, dass ich mich von den ganzen Mädchen im Kurs dadurch unterschieden habe, dass ich fast nie lächelte, denn sie alle sprangen auf seine gewitzte Art an, indem sie über seine dummen Witze kicherten und ich am liebsten darüber den Kopf geschüttelt hätte. Am Anfang wusste ich nicht so recht, wie ich darauf reagieren muss, wurde regelrecht rot und hatte Schweißausbrüche, als ich die Blicke auf mir spürte, wenn ich mal wieder vor dem ganzen Kurs auf meinen "Defizit" aufmerksam gemacht wurde. Dann habe ich angefangen mich zu wehren und erwiderte nach so einer Bemerkung "Ja und jetzt?" oder so was in der Art. Gegen Ende wurde ich wegen dem allgemeinen Schulstress immer müder und habe dann als Antwort nur extra künstlich gelächelt, damit er mich einfach in Ruhe lässt. Mathe lag mir als Fach nicht, doch ich habs größtenteils wegen diesem Lehrer gehasst, denn immer musste ich mich darauf vorbereiten, mal wieder blamiert zu werden und versuchte dann meinen Gesichtsausdruck zu neutralisieren, was meine Konzentration auch erschwerte. Der Lehrer war dadurch bekannt, dass er im Unterrcht Witze riss und war deswegen ziemlich beliebt, ich konnte mit seiner Art jedoch nicht umgehen und habe den Matheunterricht gehasst, dementsprechend froh war ich, als die Schule vorbei war.


Links

Ressourcen