Aufschreien gegen Sexismus


30.09.2013 19:29

Anonym


Meine (eigentlich recht nette und aufgeklärte) Lehrerin über Abtreibung:" Das wird allerdings von manchen Frauen auch als Verhütungsmethode benutzt."
Ein Mitschüler von mir über Männer als Kindergärtner: " Das ist kein Beruf für einen Mann, das ist Frauenarbeit."
Eine Mitschülerin: " Ich kann mir nicht vorstellen, dass man von jemanden vergewaltigt werden kann mit dem man in einer Beziehung ist."
Schon dutzende Male gehört, sowohl von Männern als auch von Frauen:"Ich glaube nicht das man eine Prostituierte vergewaltigen kann."
Ein Mitschüler von mir:" Ich würde meine Freundin umbringen, wenn sie mich betrügen würde." (er hat das gesagt, als sei das völlig selbstverständlich)
Ein Mathelehrer von mir:" Es ist ja so, dass Mädchen eine schönere Schrift haben als Jungs". Ach ja, die tollen Stereotypen.
Ein weiteres Beispiel für Rollen-Klischees ist, das jedes mal wenn ich meinen Berufswunsch nenne, ein :" Was, du willst nichts soziales machen?" kommt.
Außerdem fällt mir häufig auf, dass viele Menschen Schizophrenie mit Dissoziativer Identitätsstörung gleichsetzen und in einem abwertendem Kontext benutzen.
Außerdem sind Vergewaltigungsmythen in meinem Jahrgang recht verbreitet: Formulierungen wie "Wenn sich Frauen so freizügig kleiden sollen sie sich nicht wundern, wenn sich die Männer nicht zurück halten können." oder :"Wenn sich Frauen hemmungslos besaufen sind sie selbst Schuld, wenn mal was passiert." habe ich schon oft gehört.
Das peinliche: Ich bin in der Oberstufe, man müsste es dort eigentlich besser wissen.
Das schlimmste hat mir jedoch meine ( intelligente, eigentlich sehr emanzipierte) beste Freundin vor ein paar Wochen gesagt, als ich ihr erzählt habe, dass mir wenn ich spät abends am Bahnhof bin mir komische Typen Sätze zuschreien wie:"Komm doch mal her." und (da ich das ignoriere): " Bist dir wohl zu fein für mich schl@§$%." :" Du solltest dich geschmeichelt fühlen, es gibt viele Frauen die überhaupt nicht angeflirtet werden, freu dich doch drüber." Ich soll mich über sexuelle Belästigung freuen? Ernsthaft?

Und das sind nur einige Beispiele, wenn ich alles aufschreiben würde, könnte ich ein Buch damit füllen. Und dann sagen immer wieder Leute, das Gleichberechtigung schon erreicht sein/ man sich nicht so aufregen soll.



Links

Ressourcen