Aufschreien gegen Sexismus


28.09.2013 16:36

Anonym


Im Folgenden ein paar meiner Sexismus-Erfahrungen:

Als kleines Mädchen wurde ich (leider) in aller Ausführlichkeit von meinem "lieben" Großvater geherzt, geküsst, gestreichelt - meist im Beisein anderer Familienmitglieder, zu denen ich fliehen konnte, des Öfteren jedoch auch allein ohne die Möglichkeit zur Flucht - in mir steigt Ekel auf, wenn ich daran denke...

Als ich ungefähr 12 Jahre alt war, steckte mir im Schwimmbad ein älterer Mann die Hand zwischen die Beine und als ich versuchte, vor ihm davonzuschwimmen, folgte er mir und tat es erneut. Meine Mutter war die Rettung, der ich davon erzählte und die sich dann aufgebracht auf die Suche nach dem Ekel machte.

Zwischen 14 und 16 Jahren wurde ich öfter in öffentlichen Verkehrsmitteln angegrabbelt, was mich jedes Mal sehr erschreckt hat.

Nun bin ich 25 Jahre alt und muss mir von einem stinkenden, kleinen Mann nach Verneinung auf die Frage nach etwas Kleingeld ein "Aber schöne Titten haste da..mmmh" anhören, während er sich über mich beugt. Widerlich.
Es gab noch viele andere Gelegenheiten und es ist unangenehm, sich daran zu erinnern.


Links

Ressourcen