Aufschreien gegen Sexismus


4.08.2013 15:43

Anonym


Erdgeschoss, WG, Studentenwohnheim Hürth-Efferen nahe Köln, Sommer 2008.

Exhibitionist nur mit dunklem Mantel, Springerstiefeln, Skimaske übers Gesicht bekleidet holt sich spät abends vor meinem offenen Zimmerfenster einen runter.

Fenster zu, Polizei geholt, ironische Bemerkung von dem grinsenden Polizist
„Soll ich jetzt etwa eine jungen nackten Mann in einem Studentenwohnheim von 1200 Bewohnern suchen?!“

Der Exhibitionismus ist der Polizei im Studentendorf bekannt, unternommen wird nicht viel. (In inoffiziellen Gesprächen wird kommuniziert, dass ja noch keine Vergewaltigung in jüngster Zeit im Studentendorf stattgefunden hat…Ach so, ja also, dann ist ja alles in Ordnung….)

Ich hab nach dem Vorfall einige Tage die gängigen Nachwirkungen so eines Erlebnisses, einige Nächte Alpträume, Ängste im Dunkeln noch zu lüften, allgemeine Ängste im Erdgeschoss, also meinem Zimmer zu sein etc.

Die meisten meiner männlichen Freunde, denen ich davon erzähle bemerken irgendwann grinsend, dass sie sich freuen würden, wenn eine junge Studentin es sich auf ihrer Terrasse besorgen würde.


Links

Ressourcen