Aufschreien gegen Sexismus


2.08.2013 21:58

Maite


Der Typ, der mir 10 minuten lang in der Straßenbahn eklig auf die Beine glotzt während ich telefoniere und sich dann wunderte, als sich unsere Blicke treffen und ich auf sein sich dann ausbreitendes ekliges Grinsen pampig reagiere. Beim Aussteigen wartete er in der Tür noch, so dass ich an ihm vorbeimusste, um mich zu anzupöbeln, was ich denn wolle. Ich sagte ihm, er hätte halt ewig auf miene Beine geglotzt und ich hätte ihm einfach gesagt, dass er es lassen soll. Mir dann nach einem "kann man nicht aus dem Fenster gucken?!?!!?" auf der Straße noch ein "GLAUBST DU ETWA DU SIEHST GUT AUS?!?!" hinterherzugeben, ist wirklich DIE neue Masche. Die Blicke vorher und dann das angrinsen darauf hatten mir wie in beidseitigem Einverständnis den Rock hochgezogen, war druntergekrochen. Oder hatten mir signalisiert, dass er mit seinem Gegaffe extra offen vor mir umgeht, es geil findet, dass ich nichts dagegen tun kann und quasi mit ihm so agiere, wie er es sich wünscht. Voll eklig. Er hatte auch sowas mit der Zunge gemacht. Sein Fenster-"Argument" war voll daneben, weil er auf seiner Seite der Bahn direkt am Fenster stand, aber rüber zu mir guckte (ich saß an der anderen Seite) und meine Oberschenkel sich echt weiter unten als der Fensterrahmen befanden. Ich finde es total treffend, die Person dann noch zu beleidigen oder für eingebildet zu erklären. Erste Sahne. Ein Schmeichler für die Seele.

Ich hasse die Männer, die mich Männer hassen lassen.


Links

Ressourcen