Aufschreien gegen Sexismus


11.07.2013 23:19

Anonym


Es ist erschreckend, wie oft ich auf dieser Seite gelesen habe, dass Männer auf öffentlichen Plätzen Frauen und Kindern ihre Genitalien gezeigt haben. Ich fand es vor allem so erschreckend, weil ich es nie selber erlebt habe. Dachte ich...
... mit 11 Jahren spielte ich mit meiner besten Freundin auf einem Spielplatz Fangen. Ein Mann so um die 30 schaute uns amüsiert zu und "riet" uns, uns gegenseitig zu kitzeln, wenn wir uns gefangen hatten. Wir gingen nicht auf ihn ein, empfanden seine Anwesenheit aber nicht als gefährlich oder so. Dann fiel mir auf, dass er sich zwischen seinen Beine rieb und irgendwas murmelte, während er uns zuschaute. Ich wusste nicht, ob meiner Freundin das auch aufgefallen war, richtig deuten konnte ich damals auch nicht, also dachte ich, dass es okay sei, solange er uns nicht anfasst. Später stellte sich der Mann 20 Meter weiter weg von uns. Meine Sehstärke betrug damals schon -4 Dioptrien und ich trug meine Brille damals nur in der Schule - trotzdem habe ich erkannt, dass der Mann seinen Penis rausgeholt hatte und ihn mit seiner Hand rieb. Da er ja weit weg von uns war und viele Menschen in der Nähe waren, dachte ich, wir wären sicher. Irgendwann verschwand der Mann und ich erzählte niemandem davon. Erst als ich diese Seite gefunden habe und von mehreren ähnlichen Erlebnissen erfahren habe, tauchte diese Erinnerung langsam auf und mir wurde die Widerwärtigkeit dieser längst verdrängten Situation bewusst...


Links

Ressourcen