Wofür diese Seite gut ist

Hier werden Erlebnisse zu Sexismus, Homo-, Queer- und Transfeindlichkeit und zu Rassismus, Klassismus und Ableismus, den Frauen erleben, gesammelt. Das können Kleinigkeiten sein, die sich wie Alltag anfühlen oder sexualisierte Übergriffe und Gewalt, Sachen, die euch lähmen oder aufregen, die euch nerven oder stören. Beschreibt sie so lang oder kurz, wie ihr wollt — gerne anonym. Sexismus ist keine Bagatelle, sondern ein ernsthaftes Problem, das wir nicht akzeptieren wollen.

Eure Geschichten helfen, darauf aufmerksam zu machen:

Triggerwarnung: Im Folgenden finden sich Beschreibungen sexualisierter Gewalt, die nicht eigens gekennzeichnet sind.

13.10.2013 12:23

Wenn Männer sich nicht durch die Tür trauen, die ICH ihnen aufhalte...
Oder mit einfältigen Sprüche mir selbige aus der Hand reißen und mich "durchschieben" möchten....

Eintrag als thematisch unpassend melden


8.10.2013 8:06

Ein vielleicht zwölfjähriger Junge auf dem Nachhauseweg von der Schule meint, mir im Vorbeigehen einen Luftkuss zuhauchen zu müssen. Was soll denn dieses Möchtergern-Macho-Gehabe?

Eintrag als thematisch unpassend melden


7.10.2013 23:50

In meiner Stadt wurde in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober eine junge Austauschstudentin auf brutalste Art und Weise vergewaltigt und ermordet. Die erste Frage, die dazu von der Bildzeitung gestellt wird, lautet: "Doch was wollte Gabriele an genau dieser Stelle, wo sich regelmäßig Drogenabhängige herumtreiben?"

Woher soll bitte ein Mädchen, das seit einem Monat in Deutschland lebt, wissen, dass dieses Wohnviertel kein sicheres ist?

Ich könnte kotzen, dass selbst bei einem so bestialischen Verbrechen versucht wird, sofort victim blaming zu betreiben. Es ist kann doch nicht sein, dass es als Normalität gesehen wird, dass Frauen sich nachts bitteschön zu Hause einzuschließen haben.

Eintrag als thematisch unpassend melden


7.10.2013 20:02

Heute hat einer der Lehrer in der Berufsschule, in die ich gehe, veranschaulichen wollen, dass ein ungeborenes Kind Rechtsträger_in sein kann, zB wenn es um Erbschaft geht. Er sagte dazu, dass eine Frau mit einem alten Mann verheiratet sei, der großes Vermögen besitzt und derzeit im Koma liegt. Der Frau begegne dann ein junger Mann, der "sein Glück versucht...oder er hilft mit K.O.-Tropfen nach..." ...Geraune und auch ein bisschen Gekicher im Raum. Eher nicht begeisterte Reaktionen. Ich war stark getriggert und war nahe daran, in den Konflikt zu gehen und ihm ein paar Takte zum Thema "rape culture" zu sagen.
Habe mich aber nicht getraut.
Bin danach nicht in guter Verfassung gewesen, kann mich aber wenigstens ärgern über diesen Menschen und mich freuen, dass ich zumindest deutlich machen konnte, dass ich das nicht witzig fand.
Ein Anfang.

Eintrag als thematisch unpassend melden



4.10.2013 10:35

Im Internet, besonders bei Facebook sehe ich immer wieder Bilder von Frauen, wo solche wirklich DUMMEN Kommentare stehen wie:
"Zurück in die Küche"

Letztens hab ich einen "Witz" gelesen:
Warum können Frauen kein Ski fahren? ... Weil es in der Küche nicht schneit!

-.-

Mich macht das so wütend solche Sachen täglich im Internet zu sehen!!!!

Eintrag als thematisch unpassend melden


2.10.2013 14:04

Als ich im Kindergarten war, also ca. 5-6 Jahre alt, musste ich an einem Tag auf die Toilette. Als ich aus der Kabine wieder herauskam, standen dort 3 etwa gleichaltrige Jungs aus dem Kindergarten. Einer davon hielt mich fest und zog mir die Hose samt Unterhose herunter. Die beiden anderen standen vor mir, blickten mich an, deuteten auf meinen Unterleib und lachten dabei. Ich weiß nicht mehr, wie lange er mich festhielt, da ich dieses Ereignis lange vergessen/verdrängt hatte. Ich habe mich so schlecht gefühlt und geschämt, dass ich es niemand anderem erzählt habe, bis heute. Heute bin ich zutiefst schockiert und traurig in was für einem frühen Alter solche Dinge schon passieren.

Eintrag als thematisch unpassend melden


30.09.2013 19:29

Meine (eigentlich recht nette und aufgeklärte) Lehrerin über Abtreibung:" Das wird allerdings von manchen Frauen auch als Verhütungsmethode benutzt."
Ein Mitschüler von mir über Männer als Kindergärtner: " Das ist kein Beruf für einen Mann, das ist Frauenarbeit."
Eine Mitschülerin: " Ich kann mir nicht vorstellen, dass man von jemanden vergewaltigt werden kann mit dem man in einer Beziehung ist."
Schon dutzende Male gehört, sowohl von Männern als auch von Frauen:"Ich glaube nicht das man eine Prostituierte vergewaltigen kann."
Ein Mitschüler von mir:" Ich würde meine Freundin umbringen, wenn sie mich betrügen würde." (er hat das gesagt, als sei das völlig selbstverständlich)
Ein Mathelehrer von mir:" Es ist ja so, dass Mädchen eine schönere Schrift haben als Jungs". Ach ja, die tollen Stereotypen.
Ein weiteres Beispiel für Rollen-Klischees ist, das jedes mal wenn ich meinen Berufswunsch nenne, ein :" Was, du willst nichts soziales machen?" kommt.
Außerdem fällt mir häufig auf, dass viele Menschen Schizophrenie mit Dissoziativer Identitätsstörung gleichsetzen und in einem abwertendem Kontext benutzen.
Außerdem sind Vergewaltigungsmythen in meinem Jahrgang recht verbreitet: Formulierungen wie "Wenn sich Frauen so freizügig kleiden sollen sie sich nicht wundern, wenn sich die Männer nicht zurück halten können." oder :"Wenn sich Frauen hemmungslos besaufen sind sie selbst Schuld, wenn mal was passiert." habe ich schon oft gehört.
Das peinliche: Ich bin in der Oberstufe, man müsste es dort eigentlich besser wissen.
Das schlimmste hat mir jedoch meine ( intelligente, eigentlich sehr emanzipierte) beste Freundin vor ein paar Wochen gesagt, als ich ihr erzählt habe, dass mir wenn ich spät abends am Bahnhof bin mir komische Typen Sätze zuschreien wie:"Komm doch mal her." und (da ich das ignoriere): " Bist dir wohl zu fein für mich schl@§$%." :" Du solltest dich geschmeichelt fühlen, es gibt viele Frauen die überhaupt nicht angeflirtet werden, freu dich doch drüber." Ich soll mich über sexuelle Belästigung freuen? Ernsthaft?

Und das sind nur einige Beispiele, wenn ich alles aufschreiben würde, könnte ich ein Buch damit füllen. Und dann sagen immer wieder Leute, das Gleichberechtigung schon erreicht sein/ man sich nicht so aufregen soll.


Eintrag als thematisch unpassend melden


30.09.2013 18:34

Ich habe während meiner Gestalt-Therapie in Krefeld reichlich Erfahrung gemacht mit Sexismus.

Der Therapeut war eigentlich ganz o.k.. Wenn er nicht diese sexistische Ader gehabt hätte.

Beispiele:

Gruppenabend: "Wer hat noch Lust auf einen Quikie?
(Wir haben nicht mehr viel Zeit, wer möchte noch etwas bearbeiten?
Dies hätte der leitende Therapeut auch anders formulieren können!
Wie oft habe ich diese anzügliche Frage gehört. Ich hasse diese sexistischen Äußerungen! Das ist ein blödes Arschloch, da meint in einem rechtfreien Raum sich jedwede Freiheit erlauben zu können. Es wird höchste Zeit, diesen Leuten Grenzen zu setzen!

Der absolute Super-Gau fand während eines Gruppenwochenendes in einem Seminarhaus am Niederrhein statt. Da ließ der Therapeut vor versammelter Mannschaft vom Stapel: "Die müßte nur mal richtig durchgevögelt werden. Dann würden sich die Probleme von selber erledigen." Ich war sprachlos, nicht in der Lage, irgendwie darauf zu reagieren. Ich habe mir nur hilflos gefühlt. War peinlich berührt. Wußte absolut nicht,
wie ich mit der Situation umgehen sollte. Die anderen Mitglieder, auch Männer, haben nur blöd gegrinst. Vielleicht auch aus Unsicherheit.

An einem anderen Wochenende mit einer Co-Therapeutin aus Mülheim geriet der Therapeut ins Schwärmen und sprach sich im Laufe des Abends sogar für Sodomie aus.
Ich dachte, ich höre nicht recht. Mittlerweile ist das ja wohl verboten.

Klientinnen mit ins Bett nehmen oder mit ihnen alleine nackt unter der Dusche stehen, während der Rest der Gruppe in der Küche Pizza backt, alles kein Problem.!

Ich habe während meiner Gestalttherapie in Krefeld vieles erlebt, was mir übel aufgestoßen ist. Die Therapie wurde auch nicht friedlich beendet. Wir sind im Streit auseinandergegangen. Bis heute gab es keinen persönlichen Kontakt mehr.



l

Eintrag als thematisch unpassend melden


30.09.2013 13:53

Mich macht es immer wieder wütend als junge Frau von Männern, die um einiges Älter sind, ungefragt "gedutzt" zu werden. Auf den Hinweis des "Siezens" (um den nötigen Respekt und Abstand von einem Fremden zu bekommen) wird mit Ablehnung reagiert und nur darüber gewitzelt.

Eintrag als thematisch unpassend melden


28.09.2013 16:40

Als Rothaarige durfte ich mir den folgenden Spruch nicht nur einmal anhören:

"Rostiges Dach, feuchter Keller" - und das immer mit einem höchst obszönen Grinsen -.-

Eintrag als thematisch unpassend melden


28.09.2013 16:36

Im Folgenden ein paar meiner Sexismus-Erfahrungen:

Als kleines Mädchen wurde ich (leider) in aller Ausführlichkeit von meinem "lieben" Großvater geherzt, geküsst, gestreichelt - meist im Beisein anderer Familienmitglieder, zu denen ich fliehen konnte, des Öfteren jedoch auch allein ohne die Möglichkeit zur Flucht - in mir steigt Ekel auf, wenn ich daran denke...

Als ich ungefähr 12 Jahre alt war, steckte mir im Schwimmbad ein älterer Mann die Hand zwischen die Beine und als ich versuchte, vor ihm davonzuschwimmen, folgte er mir und tat es erneut. Meine Mutter war die Rettung, der ich davon erzählte und die sich dann aufgebracht auf die Suche nach dem Ekel machte.

Zwischen 14 und 16 Jahren wurde ich öfter in öffentlichen Verkehrsmitteln angegrabbelt, was mich jedes Mal sehr erschreckt hat.

Nun bin ich 25 Jahre alt und muss mir von einem stinkenden, kleinen Mann nach Verneinung auf die Frage nach etwas Kleingeld ein "Aber schöne Titten haste da..mmmh" anhören, während er sich über mich beugt. Widerlich.
Es gab noch viele andere Gelegenheiten und es ist unangenehm, sich daran zu erinnern.

Eintrag als thematisch unpassend melden


23.09.2013 12:31

Im Fitness-Studio. Zwei Männer unterhalten sich in nichtmal 1m Entfernung darüber, dass "Weiber" grundsätzlich nicht mit ihren Hunden umgehen könnten. Es sei auch wichtig einen guten Hund als Grundlage zum Hundesport zu haben, denn "Schick mal eine Hausfrau in den Puff, das wird auch nix"...
daneben sitzen, zuhören müssen und sich nicht wehren können.

Eintrag als thematisch unpassend melden


22.09.2013 20:09

A. Aussage von mir: ich liebe fussball
Reaktionen:
1. ungläubiges kopfschütteln
2. das machst du doch nur um männer rumzukriegen
3. du verhältst dich wie ein typ
4. (wenn die lieblingsmannschaft dem gegenüber nicht passt) ach ja hab mir schon gedacht dass du als frau keine ahnung davon hast
5. und du fragst dich wieso du single bist?

Männer dürfen also jeden freitag/samstag/sonntag/(dienstag/mittwoch) den fernseher anschreien, im stadion stehen oder mies gelaunt sein weil ihre mannschaft verloren hat und ich nicht? Und wenn doch bin ich als frau zu emotional für fussball!

B. Weibliches Familienmitglied (21) hat nen gut bezahlten job, einen freund und beide bauen ein haus und in meiner familie ist sie diejenige die alles richtig macht! Ich (23), single und mitten im studium: bei mir ist was schief gelaufen! Und das wird mir dann auch deutlich durch aussagen gezeigt!

Eintrag als thematisch unpassend melden


19.09.2013 14:49

Der Freund meiner Mutter hat mich vor ein paar Wochen an der Schulter gestreichelt. Ich dachte erst, dass es zufällig passiert ist und bin etwas vorgerückt auf meinem Stuhl aber seine Hand zog nach. Nach einem erneuten wegrücken zog er wieder nach und gerade als ich etwas sagen wollte ging er mit den Worten "Ich glaub ich geh mal lieber".

Daraufhin bin ich zu meiner Mutter, die war erstmal ein paar Tage hin und her gerissen ob sie mir das glauben sollte. Das Ende vom Lied: Er (eigentlich immer hilfsbereit und nett und von allen gemocht) hat den Ruf dass er nie lügt, obwohl er 3 oder 4 verschiedene Versionen seiner Geschichte erzählt hatte (u.a. es gibt ja unterschiedliche Wahrheiten, oder, ich wär ja selber Schuld und hätte es provoziert da ich im Hochsommer mit knappen Klamotten in der Wohnung herumrenne). Die zwei sind wieder zusammen und ich verkriech mich in mein Zimmer und fühl mich von meiner Mutter (die auch meine beste Freundin ist) betrogen.

Eintrag als thematisch unpassend melden


18.09.2013 23:30

Fotowettbewerb in der Firma, Thema "Eindrücke von unserem Standort". Ein Mitarbeiter lädt mehrere Fotos von gestylten Frauen hoch, die in engem Businesskostüm posieren sowie das Foto einer Frau, die sich halbnackt mit gespreizten Beinen in einerer Wiese hinter dem Haus räkelt (nicht gerade Schnappschüsse aus dem Arbeitsalltag). Auf den kurzen Kommentar einer Kollegin, daß sie dies unpassend findet, äussert der Autor erstauntes Unverständnis. Er bekommt umgehend Unterstützung von diversen anderen Herren, daß das Ganze doch als Kunst zu betrachten sei und andere ausführliche, in gönnerhaftem Ton gehaltene Abwiegeleien, mit Zweideutigkeiten & Zwinker-Smileys garniert...

Eintrag als thematisch unpassend melden


13.09.2013 12:04

Mein Schulkollege in der Erwachsenenbildung nennt mich ein Luder vor dem Herren. Daraufhin ein anderer Schulkamerad,,Ich kann aus Pippi Milch machen".Manche Mädels lachen,die Lehrerin stellt sich taub. Ich werde versuchen mich mit anderen Mädels aus der Klasse,welche auch belästigt werden,zusammen zu schließen. Notfalls geht es zum Schulleiter-weil so nicht!!! Last euch nicht klein machen!

Eintrag als thematisch unpassend melden



10.09.2013 13:35

Meine "Top-Drei":

Als ich 14 war, verfolgte mich in einem Geschäft ein Mann und legte mir immer wieder unter meinem kurzen Rock die Hand auf den Po. Ich war jung und irritiert, drehte mich weg und ging einfach weiter, der Mann folgte mir jedoch und machte es immer wieder genauso, bis ich das Geschäft verließ.

In der Uni, wo ich oft noch bis spät abends im Büro arbeite, treibt sich ein Exibitionist herum, der in den Abendstunden im Gebäude herumläuft, seinen Penis auf Tische in der Cafeteria legt etc.

Wenn ich Zug fahre, werde ich ständig auf unangenehme Weise von Männern angesprochen, die ein Nein nicht akzeptieren. Von "Komm schon, stell dich nicht an, keiner leckt so gut wie ich" bis "Du Schlampe, dir muss es mal wieder einer so richtig besorgen" ist dann alles dabei. Männer, die nicht ausfallend werden, aber auch nach Ablehnung hartnäckig bleiben, einen nett zu finden und 'kennenlernen' zu wollen, wird man (Tipp!) oft erst los, wenn man sagt, man sei verheiratet. Das stimmt in meinem Fall zwar, widert mich aber dermaßen an: Diese Typen halten sich wahrscheinlich für nette, umgängliche Männer, denen der Subtext ihres Verhaltens wohl nicht klar ist: Die Willensäußerung des Objekts Frau nehme ich nicht ernst, ich ziehe mich erst zurück, wenn feststeht, das das Ding mit Brüsten und Beinen schon einem anderen gehört.

Eintrag als thematisch unpassend melden


8.09.2013 16:42

Mutti und Tanten gehen mit kleinem Kind vorbei, die Mutter fordert im Gespräch das sehr kleine Mädchen auf, die Tanten zu küssen - gib der Tante ein Küsschen, gib ihr ein Küsschen!!

Ekelhaft, wie so kleine Menschen ohne einen eigenen Wunsch in eine körperliche Begegnung gedrängt werden. Küsschen geben auf Kommando, komplett falsches Signal an ein kleines Kind. Niemand sollte körperliche Berührungen zeigen und erdulden müssen, nach Aufforderung durch andere, Größere, von denen Kinder abhängig sind.

Man konnte gut sehen, dass das Kind zwar wußte, was gemeint war, aber selber keinen Impuls hatte, diese Körperberührung auszudrücken, alles nur gestelltes Theater, das Kind zögerte und zögerte, erstarrte.
Schämt euch, ey, so mit Kindern umzugehen!

Eintrag als thematisch unpassend melden


5.09.2013 21:05

Arzt kommt zur Visite, will anderen Arzt sprechen. Ich Sage"die Ärztin steht dahinten". Er: "kein Arzt da, dann gehe ich wieder". Er ist gegangen. Arschloch.

Eintrag als thematisch unpassend melden


5.09.2013 18:56

Am vorigen Silvester war ich mit einer Freundin in einer Bar mit einer kleinen, daher auch relativ beengten Tanzfläche. Um diese Fläche herum standen Tische, an denen Leute saßen, die grade nicht tanzten. Als ich während eines Songs an einem dieser Tische vorbeiging, schlug mir ein Mann zwischen 40 und 50 auf den Po und freute sich. Abgesehen davon, dass es wehtat, war ich einfach nur total perplex und wusste nicht, wie ich reagieren sollte.

Eintrag als thematisch unpassend melden


 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 

Ressourcen